Guido Fischer

geboren 1965 in Hannover, absolvierte seine Schauspielausbildung in Hamburg und studierte Sport an der DSHS in Köln mit dem Schwerpunktfach Bewegungstheater. Unter anderem spielte er bei den Klingenburger Festspielen in P. Schaffers „Amadeus“ den Widersacher Salieri. Im Grenzlandtheater in Aachen ist Guido Fischer immer wieder zu sehen in Stücken wie „Der zerbrochene Krug“ von Kleist, „Glückliche Zeiten“ von Ayckbourn oder in „Viel Lärm um nichts“ von W. Shakespeare. In dem Musical „Saturday Night Fever“ präsentierte er seine musikalische Seite. In seinem Soloprogramm „Mistero Buffo“ von Dario Fo leuchtet sein schauspielerisches Herz ganz und gar auf. Seit 2006 spielt er Land auf Land ab „Caveman“, findet aber dennoch Zeit, sich in allen Stücken des Fischer und Jung Ensembles zu verausgaben!

 

 

Marcus Brien

Biografie folgt

 

 

 

 

 

 

 

Björn Jung

in Dortmund 1974 geboren und aufgewachsen. Überzeugter Ruhrgebietler und BVB Fan. Für sieben Jahre kehrte er seiner Heimat den Rücken, um seine Ausbildung zum Schauspieler an der Freiburger Schauspiel-schule zu absolvieren. In Freiburg spielte er in den Kammerspielen im E-Werk, war unter anderem engagiert in München an der Schauburg/Münchner Kammerspielen, Packhaus Theater Bremen und im Theaterhaus Köln, wo er auch sein Regiedebüt gab mit dem Stück „Shoppen und ficken“ von M. Ravenhill. Im Kino und Fernsehen war er zu sehen u.a. in „Rembrandt“ mit Klaus Maria Brandauer, in „Die Manns“, „Die Cleveren“, „Wolffs Revier“ und „Danni Lowinski“. Seit 2002 lebt er wieder im „Pott“. Mit Guido Fischer gründete er 2004 „Fischer und Jung Entertainment“ und versucht sich dort in allen Stücken!

 

 

Olaf Bürger

1998 war die Geburtsstunde der Comedyfigur „Edno Bommel“ (drei Soloprogramme), ab 2001 die erfolgreichste Radiocomedyserie „Vorsicht Bommel“. Von 2004-2005 Ensemblemitglied im Bonner Improvisa-

tionstheater der „Springmaus“. Nach einigen TV-Engagements und unzähligen Einsätzen als Reporter für den Radiosender 1LIVE dann 2006 das folgenschwere Aufeinandertreffen mit dem fischer & jung ensemble: Insasse im „Männerhort“.

 

 

Andreas Ksienzyk

Biografie folgt

 

 

 

 

 

 

 

Kristof Stößel

Biografie folgt

 

 

 

 

 

 

 

Simon Jakobi

Biografie folgt