Indien

oder: Buddha bei die Fische

Zwei Beamte auf Abwegen ...

Ein kleinbürgerliches Ekel und ein angestrengter Möchtegern-Yuppie – Heinzi Bösel und Kurt Fellner – reisen als Mitarbeiter des Gesundheits- und Ordnungsamtes durch die Gasthäuser und Hotels des Ruhrgebiets. Der eine ist eigentlich schon tot, aber nur zu faul zum Umfallen und lebt nach dem Prinzip: Tofu in der Küche lässt sich problemlos mit Fleisch ersetzen. Der andere ist für nichts geeignet, aber zu allem fähig und zuverlässig wie ein Hund in der Wurstfabrik. Er hält das regelmäßige Atmen schon für die Kunst des Möglichen. Beste Voraussetzungen, sich gezielt auf die Nerven zu gehen.

Dass man die beiden für eine Überprüfungstour gemeinsam durch die tiefste Provinz im Ruhrgebiet schickt, scheint kein glücklicher Einfall ihrer Dienststelle zu sein. Dennoch: Es wird das Abenteuer ihres Lebens! Sie kommen in absurde Situationen, haben skurrile Begegnungen und liefern sich ruppige Dialoggefechte. Doch allmählich raufen sich die gegensätzlichen Männer zusammen ...

Heinzi Bösel, der schlampige und wortkarge Schnitzelfan und Kurt Fellner, der vom unverdauten Hipster-Zeitgeist gestreifte Ehrgeizling: Kann aus anfänglicher Feindseligkeit Freundschaft werden?

„Indien“ – die Tragikomödie der österreichischen Kabarettisten Josef Hader und Alfred Dorfer zu dem gleichnamigen Film, mehrfach ausgezeichnet und preisgekrönt. Ein abgründiger Road-Trip mit viel Wortwitz, Schlagfertigkeit und makabrem Humor. Funkelnd in satirischen Dialogen und überraschender Situationskomik.

Es spielen: Björn Jung / Guido Fischer

 

24.08.2019, tic, Kassel

25.08.2019, tic, Kassel

 

Download
Pressetext
190319_IB_PT_F&J.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB