© Herby Oppermann
© Herby Oppermann

Harald Tauber | Buch, Harald

Harald Tauber studierte am Konservatorium Wr. Neustadt Gesangspädagogik und Musical/Operette/Chanson am Konservatorium Wien mit Auszeichnung. Während des Studiums übernahm er Hauptrollen in „Jesus Christ Superstar“, „Into the Woods“, „The Rocky Horror Show“, Mozarts „Bastien & Bastienne“ und Goethes „Die Mitschuldigen“. Danach ging er für die Welturaufführung von „Tanz der Vampire“ an die Vereinigten Bühnen Wien. Für die Deutschlandpremiere von „We Will Rock You“ zog er nach Köln und arbeitete mit Brian May und Roger Taylor von Queen zusammen. 2012 war er in „3 Musketiere“ bei den Freilichtspielen Tecklenburg zu sehen. Zuletzt gehörte er zum Ensemble von „Sister Act“ in Oberhausen. Darüber hinaus organisierte er Galas zugunsten der Österreichischen Krebshilfe, produzierte die CDs „Freiheit“ u. „Traumwelt“, arbeitete als Musiklehrer und gründete 2011 eine eigene Theateragentur. Mit „Himmlisch gerockt!“ gibt er sein Debüt als Theaterautor. Weitere Infos unter: www.haraldtauber.com

 

 

© Herby Oppermann
© Herby Oppermann

 Harry Stingl | Harry

 

Harry Stingl wurde in Fritzlar geboren und absolvierte eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher. Es folgte ein Studium am MGI (Münchener Gitarren Institut) u.a. bei Robben Ford (Miles Davis). Harry Stingl ist für Auftragskompositionen im Bereich Medien und Industrie tätig und prädestiniert für Engagements als Live- und Studiogitarrist sowie Künstlerbegleitung. Im Theater im Centrum spielte er den Musiker Thomas in „Heartbreak Hotel“, den Crazy Chris in „Crazy? Crazy!“, sowie eine Reihe von „Best of tic“. Zudem arbeitet er als Musikschullehrer für Klassische Gitarre, E-Gitarre und Bass. Als Leiter von vielen Bandworkshops, kann er seine hohe Qualifikation unter Beweis stellen und mit seinen Erfahrungen junge Musiker gleichermaßen begeistern, als auch musikalisch fordern und fördern.

 

 

© Herby Oppermann
© Herby Oppermann

 Claudius Freyer | Claudius

 

Claudius Freyer, geboren und aufgewachsen in Saarbrücken, lebt und arbeitet in Berlin und Kassel. Nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst „Mozarteum“ in Salzburg hatte er Theaterengagements u.a. bei den Salzburger Festspielen, am Pfalztheater Kaiserslautern, Staatstheater Saarbrücken, Stadttheater Chur (Schweiz) sowie am Theater des Westens und Gripstheater Berlin. Film- und TV-Rollen hatte er u.a. in Jan Schüttes „Brechts letzter Sommer“, Jean-Jacques Annauds „Enemy at the Gates“, im Tatort, Polizeiruf 110, Der Bulle von Tölz, Soko Leipzig, Küstenwache Zappek (1995-96), Pfarrer Braun u.v.m. Seit fast zehn Jahren tourt er mit der Farce „Chorprobe“ erfolgreich durch Deutschland und die Schweiz.

 

 

© Herby Oppermann
© Herby Oppermann

 Roger Herwig | Gott

 

Roger Herwig lebt und wohnt in Kassel und arbeitet als Grundschullehrer in Felsberg. Er ist ehemaliger Gitarrist und Mitgründer der christlichen Pop-Rock- Band „Style“, mit der er mehr als 19 Jahre bundesweit unterwegs war und an fünf CD-Produktionen mitwirkte. Darüber hinaus ist er Musiker in verschiedenen christlichen Projekten. Als Tontechniker arbeitete er u.a. im Kulturzelt Kassel, im Staatstheater Kassel, beim Brüder Grimm Festival Kassel sowie beim Open Flair Festival ESW und ist seit über 11 Jahren im tic für den Sound zuständig. 

 

 

© T.Behind-Photographics
© T.Behind-Photographics

 Michael Fajgel | Regie, Stimme Gott

 

Michael Fajgel, in Hannover geboren, ist Sänger und Schauspieler. Er spielte seit 1987 am Staatstheater Kassel, an Stadttheatern in Münster, Lübeck, Eisenach, Gera, Hildesheim und St. Gallen, an den Berliner Kammerspielen, den Burgfestspielen in Bad Vilbel und der Komödie Kassel. Die Künstlerische Leitung hatte er in Musicals wie „Grease“ (Kenicke), „Hair“ (Berger), „Tommy“ (Captain Walker), „West Side Story“ (Tony), „Evita“ (Ché), „Jesus Christ Superstar“ (Jesus), „Kiss Me, Kate“ (Lucentio), „Anatevka“ (Perchik), „Rocky Horror Show“ (Riff-Raff) u.a. Er ist Workshopleiter in Österreich, Holland, Finnland und der Schweiz. Seit Mai 2003 leitet er das tic – Theater im Centrum in Kassel. In den letzten zehn Jahren feierten über 22 seiner selbstgeschriebenen Musicals dort ihre Premiere.

 

 

Annabelle Mierzwa | Stimme Engel

 

Die gebürtige Hamburgerin machte 2008 ihren Abschluss als Musicaldarstellerin an der European Musical Academy in Bremen. Während ihrer Ausbildung spielte sie am dortigen Waldautheater u.a. die Jaqueline in „Boeing Boeing“ und Inès in J.P. Sartres „Die geschlossene Gesellschaft“. Im Anschluss war sie am Kasseler Staatstheater und Nationaltheater Mannheim, später auch an der Oper Bonn, für „Hair“ engagiert. Schauspielerisch ging sie neue Wege mit der NS-Roman-Uraufführung „Akte Tristan“ im Kasseler Starclub und war anschließend als „Das Gewissen“ im „Mitteldeutscher Jedermann“ in Magdeburg zu sehen. Den Winter 2011 verbrachte Annabelle am Kleinen Hoftheater in Hamburg als Toni Simmons in „Die Kaktusblüte“, darauf spielte sie im Krimitheater Bremen in „The Swinging Detective“. Nach ihrer Premiere in „Rock op Platt III“ am Ohnsorg Theater in Hamburg war sie die Lucy in „Dracula“ am Lüneburger Stadttheater. Nebenbei probte sie am Theater Bielefeld die Rolle Mallory Kingsley in „City of Angels“ und ging anschließend zurück ans Staatstheater Kassel als Schwester Berta in „The Sound of Music“, bevor sie im Staatstheater Wiesbaden Luise Palfy in „Das doppelte Lottchen“ spielte. Im tic Kassel war sie in den Uraufführungen „Rhapsody in Space“ und „Splash“ zu sehen und beim Brüder Grimm Festival in Kassel u.a. als Schneewittchen und Rapunzel engagiert.